Fernsehproduktion (kooperativer Studiengang)

Bachelor & Berufsabschluss | Fakultät Medien in Kooperation mit der Fernseh Akademie Mitteldeutschland gGmbH

Vor nunmehr achtzig Jahren begann die Erfolgsgeschichte des Fernsehens. Seine Faszination ist für uns alle bis heute ungebrochen und ein Leben ohne TV ist nach wie vor undenkbar. Mit HD-TV, 4K, 8K, 3-D-TV und dem Zusammenwachsen von TV und Internet eröffnen sich für das Fernsehen völlig neue Dimensionen.

JETZT BEWERBEN

Studieninhalt

Die TV-Branche befindet sich in einer Umbruchsituation. Beispiele für bedeutende Neuerungen sind neben der Einführung des hochauflösenden Fernsehens, die Entwicklung und Verbreitung einer völlig neuen Generation von Empfangstechnologien sowie die Verschmelzung von Internet und Fernsehen. Für alle Beschäftigte, in den Bereichen der Fernsehproduktion, ergeben sich daraus neue Anforderungen an erforderliche Kompetenzen, Fähigkeiten und Fertigkeiten. Dies gilt besonders für Kameraleute, Journalisten und Produktionsleiter im TV-Bereich. Hier setzt der Bachelorstudiengang Fernsehproduktion an. Die fachspezifische Ausbildung vermittelt umfangreiche praxis- und projektorientierte Studienelemente zur Akquirierung TV-geeigneter Inhalte und zu deren journalistischen bzw. kameratechnischen Umsetzung sowie wirtschaftlichen Beherrschung.

Studienaufbau

Pflicht-/Wahlpflichtmodule: 1. bis 7. Semester

Praxisphase: 5. Semester

Bachelorarbeit: 7. Semester

Der Bachelorstudiengang Fernsehproduktion ist modular aufgebaut und unterscheidet drei Studienrichtungen:

  • Fernsehkamera,
  • Fernsehjournalismus und
  • Fernsehwirtschaft.

Im ersten und siebten Semester steht die Lehre gemeinsamer Ausbildungsinhalte im Mittelpunkt. Einige Beispiele dafür sind Module wie Technik und Technologie AV, Kamera- und Schnitttechnik, Grundlagen Journalismus, Projektmanagement, Existenzgründung und Selbstmanagement.

Vom zweiten bis vierten sowie im sechsten Semester werden studienrichtungsdifferenziert solche Module wie Bildgestaltung, Medienwissenschaft, Produktionskunde, Textgestaltung und Kommunikationstraining, Fernsehmanagement, Studioproduktion, BWL und Marketing, Auditive Gestaltung, Medienwirtschaft, Sportberichterstattung, Wissenschaftliches Arbeiten, Szenische Gestaltung u. a. m. angeboten. Weiterhin absolvieren die Studierenden im fünften ein praktisches Studiensemester von 26 Wochen. Das Studium schließt mit der Anfertigung und Verteidigung der Bachelorarbeit im siebten Semester ab. Nach erfolgreicher Absolvierung der ersten vier Semester besteht für alle Studierenden die Option, an der IHK Leipzig extern den Berufsabschluss "Mediengestalter Bild/Ton" zu erwerben.

Berufliche Perspektiven

Absolventen des Bachelorstudienganges Fernsehproduktion bietet sich ein breites Spektrum an Tätigkeiten in bzw. für öffentlichrechtliche oder private Fernsehanstalten und AV-Produktionsunternehmen. Gemäß der gewählten Studienrichtung – Fernsehkamera, Fernsehjournalismus oder Fernsehwirtschaft – eröffnen sich in der Fernsehpraxis in den Bereichen elektronische Berichterstattung und Reportage, Studioproduktion, Nachrichtenbeiträge und Musikvideos, Werbespots, Dokumentationen und Portraits, Magazinbeiträge und Lehrfilme sowie Multimediaproduktion sehr differenzierte Einsatzfelder und –möglichkeiten. Nach dem Studium arbeiten Sie als angestellte oder freie Mitarbeiter für TV- und AV-Unternehmen.

Der Abschluss Fernsehproduktion Bachelor befähigt die Absolventen zu einer Tätigkeit in

  • allen öffentlich-rechtlichen Fernsehanstalten,
  • privaten TV-Anstalten,
  • A/V-Produktionsunternehmen sowie
  • in Unternehmen, Institutionen und Organisationen mit TV- und A/V-orientierten Aufgabenbereichen.

Voraussetzungen & Zulassungsbeschränkung

Zugangsvoraussetzungen: 

  1. Allgemeine oder Fachgebundene Hochschulreife, Fachhochschulreife bzw. einen Hochschulzugang nach § 17 Abs. 3 - 7 SächsHSFG
  2. Nachweis eines Ausbildungsvertrages mit einem Unternehmen bzw. einer Institution im TV- oder A/V – Bereich sowie anderen Unternehmen mit fernsehorientierten Strukturbereichen. Der Ausbildungsvertrag schließt den Abschluss einer Ausbildungsvergütungsübernahmevereinbarung (AVÜV) ein. Die Vertragsunterlagen - Ausbildungsvertrag und AVÜV - sind über die Fernseh Akademie Mitteldeutschland gGmbH erhältlich. Bitte wenden Sie sich deshalb unbedingt vor Ihrer Bewerbung an die F. A. M. 

Zulassungsbeschränkung: Örtlicher Numerus clausus (NC)

Bewerbungszeitraum & Studienbeginn

Bewerbungen nimmt die Hochschule jährlich vom 1. Mai bis 15. Juli (Ausschlussfrist) entgegen. Erfolgreiche Bewerber starten dann zum Wintersemester (= Anfang Oktober).

Bitte beachten Sie, dass nur aller zwei Jahre immatrikuliert wird. Die nächste Immatrikulation ist zum Wintersemester 2018/2019 geplant.

Studiengebühren

Die Kosten der Ausbildung trägt das Unternehmen mit dem ein Ausbildungsvertrag geschlossen wurde

Wie an allen staatlichen Hochschulen zahlen Studierende auch an der HTWK Leipzig einen geringen Semesterbeitrag (Vorteile: Ticket für den öffentlichen Nahverkehr enthalten, weitere Serviceleistungen des Studentenwerks inkl. Nutzung aller Mensen).

Regelstudienzeit & Abschluss

Nach 7 Semestern Regelstudienzeit und bestandener Abschlussprüfung wird der akademische Grad - Bachelor of Arts, Abkürzung B.A. verliehen. In Summe müssen dafür 210 Leistungspunkte (ECTS-Punkte) erbracht werden. 

Englische Bezeichnung: TV Production - Bachelor of Arts 

optionaler zusätzlicher Berufsabschluss: Mediengestalter Bild/Ton

Studien- & Prüfungsordnungen: Aktuelle Fassungen

Studienordnung (vom 19.12.2017, gilt ab 20.12.2017) für alle eingeschriebenen Studierenden

Prüfungsordnung (vom 19.12.2017, gilt ab 20.12.2017) für alle eingeschriebenen Studierenden

Studienordnung (vom 2.10.2012, galt ab 2.10.2012) für alle Studierenden, die seit Wintersemester 2012/13 immatrikuliert waren

Prüfungsordnung (vom 2.10.2012, galt ab 2.10.2012) für alle Studierenden, die seit Wintersemester 2012/13 immatrikuliert waren

--

1) Die Ordnungen umfassen auch studiengangsbezogene Anlagen (Modulhandbuch, Studienablaufpläne, Prüfungspläne, Praktikumsordnung).

2) Die Aussagen zur Gültigkeit sind hier nur Navigationshilfe, verbindlich sind die Schlussbestimmungen der Ordnungen.

Studien- & Prüfungsordnungen: Ältere Fassungen

Studienordnung (vom 2.09.2008, gilt ab 2.09.2008) für alle Studierenden, die seit Wintersemester 2008/09 immatrikuliert sind

Prüfungsordnung (vom 2.09.2008, gilt ab 2.09.2008) für alle Studierenden, die seit Wintersemester 2008/09 immatrikuliert sind

Erste Änderungssatzung zur Studienordnung (vom 6.04.2011, gilt ab Wintersemester 2011/12) für alle Studierenden, die seit Wintersemester 2011/12 immatrikuliert sind

Modulhandbuch

Praktikumsordnung

Prüfungsplan

Regelstudienablaufplan

--

1) Die Ordnungen umfassen auch studiengangsbezogene Anlagen (Modulhandbuch, Studienablaufpläne, Prüfungspläne, Praktikumsordnung).

2) Die Aussagen zur Gültigkeit sind hier nur Navigationshilfe und veralten ggf. durch eine neuere Fassung. Verbindlich sind die Schlussbestimmungen der Ordnungen.

Allgemeine Studienberatung


M. A. Anne Herrmann
Raum:
Telefon:
+49 341 3076-6156

Studien- und Prüfungsamt


Heidemarie Streifling
Raum:
Telefon:
+49 341 3076-5434