Hinweise zur Bachelorarbeit

Ob theoretisch, sammlungsbezogen oder konzeptuell: die Bachelorarbeit bietet die Gelegenheit, sich mit einem selbst gewählten Thema aus der Museumsarbeit und ihren Umfeldern intensiv auseinanderzusetzen. Es geht dabei um die selbständige Bearbeitung eines museologischen oder fachlichen Problems nach wissenschaftlichen Methoden.

Die bisherigen Themen spiegeln das Spektrum der Studienbereiche sowie der Funktionsbereiche in Museen wider. 

Zum formalen Ablauf

Nach der Regelstudienzeit ist die Bearbeitung im 7. Fachsemester vorgesehen. Über den formalen Ablauf informiert der Studiendekan bzw. die Studiendekanin zu Beginn des 6. Semesters. Wesentlich für den formalen Ablauf ist:

  • Am Ende des 6. Fachsemesters wird ein Thema – in Absprache mit dem Erstgutachter – festgelegt. Für die inhaltliche Beratung und Unterstützung bei der Themenfindung stehen alle Professoren/innen des Studiengangs zur Verfügung.
  • Thema sowie Unterschrift des Erstgutachters, der aus dem Kreis der Professoren/innen des Studiengangs Museologie stammen muss, werden nach Ende der Vorlesungszeit beim Prüfungsamt eingereicht.
  • Ab Ende September können die Themen im Prüfungsamt abgeholt werden und der Start der Bearbeitungszeit von elf Wochen wird festgelegt.
  • Die genauen Termine zur Einreichung von Arbeitstitel, Abholung des Themas beim Prüfungsamt und Abgabefrist wird jeweils im Laufe des 6. Fachsemesters durch den Prüfungsausschuss festgelegt.

Alle rechtlichen Rahmenbedingungen sind in der Prüfungsordnung geregelt.