Literatur live: Autorenlesung

Die Reihe „Literatur live“, die Prof. Dr. Kerstin Keller-Loibl begleitend zu ihrer Vorlesung „Deutschsprachige Gegenwartsliteratur“ ins Leben gerufen hat, ermöglicht Begegnungen mit zeitgenössischen Autorinnen und Autoren an der HTWK Leipzig. Die Lesungen bereiten Studierende der Bibliotheks- und Informationswissenschaft gemeinsam mit ihrer Professorin vor.

LESUNG MIT CLEMENS MEYER

Am Freitag, dem 29. November 2013, war der bekannte Leipziger Schriftsteller Clemens Meyer das zweite Mal Gast in der Reihe „Literatur live“. Über 250 Gäste erlebten den Autor live oder per Übertragung auf einer Videowand. Clemens Meyer schreibt die derzeit kunstvollsten, die härtesten und herzergreifendsten Geschichten in Deutschland“ (Moritz von Uslar, Der Spiegel). Clemens Meyers stellte seinen neu erschienenen Roman „Im Stein“ vor, der auf die Shortlist des Deutschen Buchpreises gewählt wurde und den Bremer Literaturpreis erhielt. Darin beschreibt Meyer das Rotlichtmilieu einer zwar namenlosen, aber als Leipzig erkennbaren Stadt. Die Welt der Prostituierten, Dealer, Freier und Immobilienmakler wird schonungslos geschildert. Anschließend hatten die Zuhörer die Möglichkeit, mit Clemens Meyer ins Gespräch zu kommen und Fragen zu seinen Werken zu stellen. Nach Ende der Veranstaltung nutzten viele Besucher die Gelegenheit, ein Buch des Autors zu erwerben und dieses signieren zu lassen.

LESUNG MIT JOSEF HASLINGER

Josef Haslinger, Professor für „Literarische Ästhetik“ am Deutschen Literaturinstitut Leipzig, las am 11.12.2012 aus seinem aktuellen Roman „Jáchymov“. Untermalt wurde der berührende Text durch ein Klarinetten-Duo, das Stücke böhmischer Komponisten spielte. Unterstützt wurde die Veranstaltung vom Deutschen Literaturfonds e.V.

LESUNG MIT CLEMENS MEYER

Clemens Meyer las aus seinen Werken „Als wir träumten“ und „Die Nacht, die Lichter“ im Januar 2012 an der HTWK Leipzig. In der Diskussion konnten die Zuhörer erfahren, dass eine Verfilmung seines Erstling-Werks „Als wir träumten“ geplant sei und mit einem neuen Buch nicht vor 2013 gerechnet werden könne. Die Lesung wurde durch den Deutschen Literaturfonds e.V. unterstützt.

LESUNG MIT FRANK BEYER

Frank Beyer "Wenn der Wind sich dreht. Meine Filme, mein Leben" (Econ Verlag, München 2001). Beyer, einer der bedeutendsten Filmregisseure in der DDR ("Nackt unter Wölfen". "Jakob der Lügner", "Spur der Steine" u. a.) las aus seiner Autobiographie. Seine Anekdoten geben Einblick in das Film-, Fernseh- und Theaterschaffen der DDR. (Veranstaltung des Kuratoriums "Haus des Buches" e.V. und der HTWK Leipzig)

WEITERE GÄSTE IN DER REIHE:

2002 Angela Krauß liest aus "Weggeküsst"

2003 Reinhild Böhnke (Übersetzerin) spricht über "J.M. Cotzee - Leben und Werk"

2005 Tanja Dückers liest aus "Himmelskörper" und "Cafè Brazil"