Masterstudiengang

Mit dem dreisemestrigen Masterstudiengang Bibliotheks- und Informationswissenschaft gibt es an der HTWK Leipzig seit dem Sommersemester 2010 die Möglichkeit, einen zweiten berufsqualifizierenden Studienabschluss zu erwerben, der die Absolventinnen und Absolventen für eine Tätigkeit in herausgehobenen Positionen des Bibliotheks- und Informationswesens qualifiziert. Dieser konsekutive Masterstudiengang baut auf dem gleichnamigen Bachelorstudiengang auf und bietet verschiedene Pflichtmodule, die das vorhandene Wissen der Studienanfänger stärken und vertiefen sollen. Das Pflichtangebot zielt vor allem auf die Entwicklung und den Ausbau fachlicher Management- und Leistungskompetenzen. So werden neben Organisation, Personalmanagement und Projektleitung auch Langzeitarchivierung, Digitalisierung, Informations- und Medienrecht sowie Bibliotheksbau und -einrichtung thematisiert. Darüber hinaus haben die Studierenden die Möglichkeit, eine der drei Profillinien Musikbibliotheken, Historische Bestände oder Bibliothekspädagogik zu wählen. Aus dieser Wahl resultiert die Belegung von Profilierungsmodulen, die eine weitere fachliche Spezialisierung auf das jeweilige Tätigkeitsfeld ermöglichen.

Mit den Profillinien Musikbibliotheken und Historische Bestände erwerben die Studierenden spezifische Kompetenzen für Erwerbung, Erschließung und Vermittlung von Musikalien und Musiktonträgern bzw. von alten Drucken und Handschriften.  

Die Profillinie Bibliothekspädagogik zielt vor allem darauf, Bibliotheken zu attraktiven Lernorten zu entwickeln und mit pädagogisch-didaktischen Konzepten den Erwerb von Lese-, Medien- und Informationskompetenz bei verschiedenen Zielgruppen zu unterstützen.  

Weitere Wahlpflichtmodule können individuell nach persönlichen Interessen belegt werden. Mit einem integrierten achtwöchigen Projektpraktikum und einer Masterarbeit, die bei der Wahl einer der genannten Profillinien thematisch dem jeweiligen Schwerpunkt entsprechen muss, setzt der Masterstudiengang auf Praxisbezug und Anwendungsorientierung.

Zulassungsvoraussetzung ist ein erster berufsqualifizierender Studienabschluss auf dem Gebiet der Bibliotheks- und Informationswissenschaft oder in einem verwandten Studiengang. Es können sich auch Absolventinnen und Absolventen mit einem bibliotheks- oder informationswissenschaftlichen Bachelorabschluss bewerben, der eine Dauer von sechs Semestern hatte. Die fehlenden ECTS-Punkte können im Rahmen des Masterstudiengangs erworben werden.